Jelena und Saya - Im Fangkörpersitz gelähmt

Was für Vorteile haben diese Sitze?

Moderatoren: Jule85, Verseau

Re: Jelena und Saya - Im Fangkörpersitz gelähmt

Beitragvon AugMa79 am Di 29. Jan 2013, 21:10

Huhu Marita, schön Dich hier zu lesen!


Liebe Jelena, durch Euren mutigen Schritt in die Öffentlichkeit zu gehen, habt Ihr viele Eltern wach gerüttelt. So auch uns. Nachdem wir den Beitrag in der ARD gesehen und ich mich hier informiert habe, steht für uns fest, dass unser Sohn auch weiterhin rückwärts fahren wird!

Liebe Grüße und alles Gute für Euch und Eure Zaubermaus!
Liebe Grüße
Sanne mit Jakob* 08/12
Benutzeravatar
AugMa79
 
Beiträge: 29
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 20:45
Kindersitz(e): HTS Besafe iZi Combi X3

Re: Jelena und Saya - Im Fangkörpersitz gelähmt

Beitragvon Yakari80 am So 2. Jun 2013, 22:58

Liebe Jelena&Saya, ich wünsche euch alles erdenklich Gute! Ganz viel Kraft und Erfolg auf eurem Weg. Ich wünsche mir, dass die Veröffentlichung eurer Geschichte vielen Eltern die Augen öffnet und Kinder dadurch geschützt werden.
Reboarder sind nun auch in der Schweiz im kommen.
Yakari80
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 21:06

Re: Jelena und Saya - Im Fangkörpersitz gelähmt

Beitragvon done am Fr 25. Jul 2014, 11:49

Hallo Jelena, Saya und Mila,

vielen Dank, dass ihr euer Schicksal öffentlich gemacht habt, damit andere zumindest die Möglichkeit haben solche Unfallfolgen zu verhindern!

Ich habe erst kürzlich auf einer anderen Webseite zum Thema Reboarder euren Fernsehbericht gesehen.
Jedoch ist die ausführliche Beschreibung hier noch deutlich trauriger und erschreckender, wenn man sie so liest und darüber nachdenkt.

Vorher hatte ich zwar bereits gehört, dass Reboarder sicherer sein sollen, aber das war für uns nicht fassbar.
Neben der Unwissenheit über die möglichen Gefahren war zugegebenermaßen auch der Kostenpunkt ein Grund, warum meine Frau und ich bis vor Kurzem noch einen vorwärtsgerichteten Sitz eingeplant hatten.
Dieser Fernsehbericht hatte für uns den Schalter umgelegt.
Beim weiteren Informieren im Internet bin ich hier auf das Forum gestoßen und werde mich als Berliner mit meiner Frau und meinem Sohn demnächst bei Familie Bär einfinden.

Es ist bedauerlich, dass die meisten Läden trotz zig anderer Kindersitze selten mehr als 1-2 Reboarder im Angebot haben.

Ich erlaube mir, den Link zum Beitrag in meinem Freundes- und Bekanntenkreis zu verbreiten.
Damit hoffentlich auch dort ein Umdenken stattfindet und irgendwann auch hier in Deutschland gesetzlich geregelt, dass Kinder so wie z. B. in Schweden geschützt werden müssen.

Danke, dass ihr unser Umdenken bewirkt habt!
Ich wünsche euch alles Gute!
Dominic
done
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 11:20

Re: Jelena und Saya - Im Fangkörpersitz gelähmt

Beitragvon kingkarlo am Mi 4. Nov 2015, 13:56

Liebe Jelena, liebe Saya,

vielen Dank für diesen traurigen Bericht. Ich bin heute zufällig auf ihn und diese Homepage gestoßen und finde es unsagbar schlimm was euch passiert ist. Ich kann nur hoffen dass ihr einen Weg gefunden habt, mit diesem tragischen Schicksalsschlag umzugehen! Ich wünsche euch dabei alles erdenklich Gute.

Darf ich fragen wie alt Saya war, als der Unfall passierte? Das geht leider aus dem Bericht dieser Homepage hier nicht hervor, wäre aber wichtig zu wissen finde ich.


Alles liebe, Martin
kingkarlo
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 13:46
Wohnort: Mainz
Kindersitz(e): CYBEX Pallas-Isofix

Re: Jelena und Saya - Im Fangkörpersitz gelähmt

Beitragvon Leo am Fr 27. Nov 2015, 13:25

Vielen Dank für den Bericht. Wenn ich so etwas lese, wird mir gleich ganz anders.
Ich wünsche der Familie ganz viel Kraft!
Leo
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 12:52

Vorherige

Zurück zu Warum eigentlich Reboard-Kindersitze?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron