Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Was für Vorteile haben diese Sitze?

Moderator: Verseau

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon EniDi am Fr 3. Aug 2012, 21:55

Schon als meine Tochter 2010 aus der Babyschale rausgewachsen war, habe ich mich erkundigt und bin auf Reboarder gestoßen. Ich habe viele Infos gesammelt und gesucht und gesucht. Aber es war so schwer für mich, an einen Reboarder zu kommen, dass ich den vermeintlich besten Sitz gekauft habe für sie: einen Kiddy mit Fangkörper.

Da nun mein Sohn auch gerade aus der Babyschale hinauswächst, habe ich meine alten gespeicherten Dokumente durchkramt und stieß auf meine Notizen bezgülich Reboarder. Ich strengte sie Suche nochmal an und wurde fündig! In diesem Forum bekam ich viel Hilfe und letztlich kauften wir die Sitze bei Kate. Wir sind so froh, uns so entschieden zu haben!

Ich wünsche uns allen: allzeit gute, unfallfreie Fahrt!
+++ Meine Tochter *31.10.2009 fährt Axkid Kidzofix;
mein Sohn *12.08.2011 fährt BeSafe Combi. +++
Benutzeravatar
EniDi
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 18:36
Wohnort: Vaterstetten
Kindersitz(e): BeSafe Combi
Axkid Kidzofix

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon Merlinchen am Mi 28. Nov 2012, 13:14

Nachdem wir den Bericht in der ARD gesehen haben (wir wurden über eine Bekannte die diesen Link bei Facebook einstellte darauf aufmerksam) stand noch am selben Abend fest: der Kindersitz wird ausgetauscht!

Nicht mal 24 Stunden später war der HTS Combi fest im Auto verbaut.

Bei solchen Themen denke ich nicht lange nach, da handel ich. Zum Glück mit einem Mann an meiner Seite der mich unterstützt.
Merlinchen
 
Beiträge: 9
Registriert: So 25. Nov 2012, 22:15
Kindersitz(e): HTS BeSafe iZi Combi X3

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon doppelkeks am Do 29. Nov 2012, 13:36

In einem anderen Forum, wo ich schon lange unterwegs bin, ist vor ca. zwei Jahren das Thema Reboarder das erste Mal aufgetaucht. Unser Sohn fuhr damals noch in der Babyschale. Nachdem ich mich dort informiert und auch einige Videos angesehen hatte, stand schnell fest, dass es ein Reboarder wird.
Habe dann eine Weile nach dem richtigen für uns gesucht und wir haben uns dann für den BeSafe iZi Combi X3 Isofix entschieden. Bestellt war er schnell und ist seitdem aus unserem Auto nicht mehr wegzudenken. Unser Sohn liebt den Überblick, den er damit hat. Für den kleinen Sohn werden wir demnächst noch einen Reboarder anschaffen. Die Sicherheit ist mir das einfach wert.
Benutzeravatar
doppelkeks
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 27. Nov 2012, 09:36
Kindersitz(e): BeSafe iZi Combi X3 ISOfix
Axkid Kidzofix

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon martin am Di 5. Feb 2013, 11:37

Ich habe dieses Forum hier zufällig entdeckt, als ich mich vor gut einem halben Jahr mit der Frage "Was kommt nach der Babyschale" beschäftigte. Eigentlich ein glücklicher Zufall. Denn vorher dachte ich, speziell nachdem ich beim Lutz ein Webevideo gesehen hatte, dass Römer weiß was sie tun und ein Isofix-Sitz (vorwärts gerichtet, die anderen kannte ich ja noch nicht) von denen sicherlich das allerbeste wäre.
Nach ein paar Monaten eingehender Beschäftigung mit dem Thema, einmal Probesitzen im Besafe izi combi (Danke crisu!) haben wir uns dann vor Weihnachten auf die 200 km-Reise nach Linz zu http://www.reboard-kindersitze.at/ gemacht und dort den Besafe izi combi mit Isofix gleich mitgenommen.
Wir sind sehr zufrieden damit und unsere Kleine fühlt sich darin deutlich wohler als in der Babyschale.
BeSafe iZi Combi X3 Isofix im Grand Espace Bj. 2008
martin
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:08
Wohnort: 8020 Graz
Kindersitz(e): BeSafe iZi Combi X3 Isofix

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon Antira am Mo 11. Feb 2013, 16:49

Ich habe das erste Mal über Reboarder in einem Forum gelesen. Zufällig hatte eine Mama die auch diese Sitze verkauft und in unserer nähe wohnt etwa ein gleich altes Kind, sie hat uns mit infos und Links versorgt. Die Artikel und Videos haben mich dann vollständig überzeugt und wir haben dann recht schnell gehandelt, uns beraten lassen, Probe gesessen und eingebaut und nach einer Woche war unser Reboarder da :D

Hab dann auch gleich Flyer mitgenommen und auch Mails mit den ganzen Links in unserem Babyspielkreis verteilt, von mindestens einer weiss ich dass sie überzeugt wurde, die schauen sich die Sitze nämlich heute an :)
Seit 07/2012 Mama, Zwergi fährt in einem BeSafe iZi Kid X3 ISOfix mit.
Benutzeravatar
Antira
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 16:38
Kindersitz(e): Besafe íZi Kid X3 Isofix im Renault Clio Grandtour

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon Chimaira402 am Mo 11. Feb 2013, 21:15

In einem Babyforum in dem ich seit 2009 aktiv bin gab es 2010/2011 das Thema Reboarder und wurde heiß diskutiert. Ich wollte damals schon einen für unseren Sohn (7/10) aber irgendwie war ich nicht 100% überzeugt und mein Mann auch nicht, also wurde ein Maxi Cosi Pearl gekauft. :?

Jetzt wurde im Forum der ARD Bericht gepostet und als ich den gesehn habe, haben wir uns nochmal aktiv damit auseinander gesetzt. Irgendwie hab ich dann den Besafe iZi go/sleep gesehn und hab mir ne neue Babyschale für unsere Tochter (8/12) eingebildet und die nächste Händlerin war Alexandra. :)
Auf dem Weg dorthin hab ich mir gedacht, dass das eigentlich Käse ist mit ner neuen Schale aber ja etz doof is wenn wir hinfahrn und nix brauchen. Na gut, wir können uns ja mal die Reboarder ansehn. ;)

Haben dann nach Probesitzen, Probeeinbauen direkt den Besafe iZi Combi X3 bestellt.

Letzten Samstag war ich dann mit den Großeltern dort um einen besafe iZi Combi X3 Isofix zu bestellen, da sie uns unterstützen und hab dann auch direkt noch nen Besafe für die Maus mitgenommen, in den sie umzieht wenn sie sitzen kann.

Wir fahren jetzt mit einem viel besseren Gefühl, weil wir wissen, dass wir alles für die Sicherheit unserer Kinder getan haben, der Rest liegt nicht in unserer Macht. :)
Chimaira402
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 21:38
Wohnort: Ansbach
Kindersitz(e): Maxi Cosi Cabriofix
BeSafe iZi Combi X3

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon schocki am Mo 11. Feb 2013, 23:01

Ich habe vor ca. 3 Jahren zum ersten mal von Reboardern gehört und fand die Sitze toll. Unsere Tochter war immer ziemlich klein und leicht und somit fanden wir einen Reboarder ab 0kg ziemlich gut. Ich fand ein Geschäft in FFM, welches die Sitze von Besafe führte. So dauerte es dann zwar noch eine Weile aber mit ca. 14,5 Monaten ist die Maus dann von der Babyschale in den Besafe umgezogen. Und ab da war auto fahren endlich stressfrei möglich.

Unser Sohn mochte die Babyschale genauso wenig, alsi ist Er sobald Er groß genug war in den Besafe umgezogen. Töchterchen ist auch mit 3,5 noch immer klein und leicht und hat deshalb einen neuen Reboarder (Britax Multi-Tech 2) bekommen.

Mit dem heutigen Wissen könnte ich kein Kind nach der Babyschale vorwärts fahren lassen.
LG von schocki mit Tochter (07/09) im Axkid Duofix und Sohn (08/12) im BeSafe izi Combi x3
Benutzeravatar
schocki
 
Beiträge: 29
Registriert: So 16. Dez 2012, 12:50
Wohnort: Wetterau
Kindersitz(e): HTS Besafe izi Combi x3, Britax Multi-Tech 2, Axkid Duofix, Kiddy Guardian Pro

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon mopsdasschaf am Fr 29. Mär 2013, 12:17

Ich war lange Zeit gegen Reboarder und habe sogar einige Mamis in meiner Stillgruppe als übervorsichtig belächelt. Mir kam es übertrieben vor, die Kinder so lange entgegen der Fahrtrichtung zu transportieren. Ich habe mich sogar schon darauf gefreut unsere Tochter endlich während der Fahrt im Rückspiegel sehen zu können.
Nachdem mir meine Freundin ihre gebrauchten Kindersitze angeboten hat, fing ich an zu lesen. Erst in einem anderen Forum, dann schließlich hier.
Ich habe nur 30 Minuten in diesem Forum gestöbert und war SOFORT überzeugt: In unser Auto kommt nichts anderes als ein Reboard-Kindersitz. Und auch Omas Auto wird definitiv mit einem Reboard-Kindersitz ausgestattet, auch wenn es sich nur um Gelegenheitsfahrten handelt. Klar, das wird teuer. Ich muss jedoch gestehen, dass unser Kinderwagen (ein schwedisches Modell) auch knappe 1000 EUR gekostet hat und den nutzen wir weniger häufig. Wenn es um die Sicherheit geht, wird bei uns nicht gespart!
mopsdasschaf
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 12:02

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon Mario_82 am Sa 28. Dez 2013, 10:14

Anfangs wollte ich wie warsch. jeder Autobegeisterte Mann unbedingt einen Kindersitz von Recaro haben. Als wir uns dann immer mehr mit dem Thema beschäftigt haben stand sehr schnell fest das es ein Reboarder wird. Ausschlaggebend war der Beitrag über Jelena und Saya. Das Plus an Sicherheit ist nicht von der Hand zu weisen. Und dann bin ich gerne bereit auch mehr Geld auszugeben. Entschieden haben wir uns für den Besafe combi x3

Mfg

Mario
Mario_82
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 09:40
Kindersitz(e): Hts besafe combi x3 isofix

Re: Warum haben WIR uns für einen Reboarder entschieden?

Beitragvon mainon am Mo 13. Jan 2014, 00:42

Wir haben, nach dem wir langsam daran denken mussten, dass unser kleiner mit 44 cm geborener Mann doch tatsächlich grösser werden möchte, im Internet informiert wie man sein Kind am besten und sichersten Transportiert. Da wir allgemein gewohnt sind gründlich zu Suchen, (Vegan, Alternativ, Bio...) haben wir auch hier gründlich Gesucht, und uns verschiedene Sachen angeschaut. Schneller als gedacht sind wir auf eine Holländische Seite gestossen und was wir dort gelesen haben war so was von einläuchtend das gar kein andere mehr in Frage kam. Beim Model gab es damals noch nicht so viel Auswahl. Wir haben uns für den Besafe x3 entschieden. mit 10 Monaten musst unser kleiner dann umziehen ;-) Er war von anfang an happy damit. Ich konnte leider keine anderen eltern davon überzeugen, einmal bekam ich sogar ne Antwort wie: Und in Afrika verhungern Kinder, lieber das Geld darunter schicken. Ich weiss jetzt nicht genau was es dem Kind in Afrika nützt wenn meiner einen Genikbruch erleidet... aber was solls. Wir würden uns nie für eine andere Art und Weise entscheiden unser Kind zu transportieren. Leider passte der Sitz nicht wirklich in unseren Renaute Laguna um forne noch bequem sitzen zu können, als ich dann wieder schwanger wurde haben wir uns den Vw Sharan gekauft, der passt perfekt da rein ;-)
Nun sehen wir uns mal langsam um welcher reboard als Folgesitz geeignet ist.

lg aus der Schweiz
mainon
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 00:22

VorherigeNächste

Zurück zu Warum eigentlich Reboard-Kindersitze?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron