Reboarder für ältere Kinder (Axkid) Eure Tipps

zum Thema Autokindersitze und speziell zum Thema Reboard

Moderatoren: Jule85, Verseau

Reboarder für ältere Kinder (Axkid) Eure Tipps

Beitragvon Naffi am Di 3. Nov 2015, 02:31

Nachdem wird nochmal zwei Mal gleich hintereinander Nachwuchs bekamen, wurde das Thema Kindersitz wieder Thema. Der Sohnemann ist schon acht und da waren Reboarder noch nicht im Munde.

Wir fahren nun sehr viel und daher bedurfte es keiner Überlegung, als ich über Reboarder sties. Der Grosse ist für seine 8 Jahre recht klein und dann noch sehr zierlich. Zudem schläft er auch noch gerne im Auto und mich nervte es, dass sein Kopf immer runterfiel. Auch er wollte mit seinen 21 kg einen Reboarder. Davon haben wir ihn dann abgehalten aber er bekam den neuesten Römer indem er nun viel besser sitzt.

Und so sind knappe 1000 Euro auf der Rücksitzbank verbaut. Die Jüngste noch in einer Babyschale mit Base (Mitte). Der ältere im Römer und die knapp 14 Monate junge Mittlere Tochter im Besafe.

So jedes Kind ist anders und so wechselte unsere Mittlere bereits mit 6 Monaten in den Besafe, da Sie von der Breite her in der Babyschale keinen Platz hatte und unbequem gequetscht sass. Im Besafe Reboarder sitzt sie von Anfang an viel besser.

Nun steht die letzte grosse Anschaffung an, nämlich der nächste Reboarder (Da Baby balt aus der Babyschale herausgewachsen ist).

Und zwar soll die mittlere Tochter (eher stärker gebaut) so in 2-3 Monaten in einen grösseren Reboarder (in die Automitte) umsteigen und unser Baby übernimmt dann den Besafe an der Seite (mit ISOFIX).

So das der Mittelsitz kein Isofix hat, muss es ein Reboarder sein, der geschnallt werden kann. Zudem ist sie eher gross und kräftiger sodass die Sitzschale (damit sie den lange nutzen kann) auch bitte viel Platz bieten sollte.

Ich habe gelesen, dass der Axkid für grosse Kinder gut sein soll? Was könnt ihr mir empfehlen? Super wäre es wenn er Isofix und Gurtversion hätte, falls er mal woanders befestigt werden soll (Seitensitz) und man die vorrhandene Isofix auch ausnutzen will.

So also stimmt es das Axkid einen grosse Sitzschale hat? Und welche Vorteile/ Nachteile im Bezug auf den Sitzkomfort und lange Nutzungsdauer haben die verschiedenen Modelle? Wo zahlte sich Preisunterschied aus?

Was den Reboarder ansich angeht und den Platzbedarf im Auto, muss keine Rücksicht genommen werden. Ich fahre einen recht neuen Berlingo mit drei Einzelsitzen, wo hinter dem Besafe noch haufenweise Platz ist, dass sogar mein dürrer Sohnemann noch am Sitz vorbei aussteigen kann. Also darauf braucht ihr keine Rücksicht nehmen.

Hauptsache: Ruheposition vorhanden (ob im Sitz intigriert oder Sitzkeil wäre egal), möglichst lange Nutzungsdauer was die Körpergrösse angeht und Komfort beim Sitzen (also gute Sitzposition)

Wer hat grosse Kinder und kann mir was empfehlen?

Danke euch schon mal für die Tipps und Erfahrungen (evtl. Bilder von den Grossen im Sitz wären super :-)
Naffi
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Nov 2015, 02:03

Re: Reboarder für ältere Kinder (Axkid) Eure Tipps

Beitragvon FriTiWie am Do 5. Nov 2015, 14:28

Axkid passt wohl mit am Längsten. Unser Mittlerer mit zweieinhalb Jahren, 15 kg und Kleidergröße 98 /104 sitzt im Minikid (der geht nur gegurtet und ausschließlich rückwärts bis 25 kg. Ich würde dir auch keinen Isofix empfehlen, weil die ja allermeistens nur bis 18 kg gehen.
Benutzeravatar
FriTiWie
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:35


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast