Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Moderator: Jule85

Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon violet am Di 4. Mär 2014, 21:26

Hallo ihr Lieben,

ich bin leider noch auf keine Lösung für mein "Problem" gestoßen und dachte dann frag ich mal hier bei den Experten nach.

Der Reihe nach:
Wir haben ein Auto gekauft - einen Kia Carens Bj 2013. Das Ding hat in der 2. Sitzreihe Bodenfächer an den Außensitzen und beim Probeeinbau stand der Stützfuß am Bodenfachrand - hab ihn aber nicht so hingekriegt, dass es daneben wäre, hab aber auch nicht lange probiert. Da wir das Auto am Freitag kriegen und unser altes baldmöglichst abmelden sollten muss der Sitz schnell umgebaut werden - aber dazu fehlen mir noch Infos.

Lt. Händler stellt Kia keine Füllstücke her, d.h. wir müssten selbst füllen. Nun hab ich schon mehrmals gelesen, dass BeSafe die Füllung mit irgendwas bestimmtem erlaubt, allerdings alles inoffizielle Angaben. Auf der BeSafe Homepage finde ich leider dazu gar nichts, also welches Material mit welcher Dichte notwendig wäre. In der Typenliste des Combi steht lediglich auf Englisch, dass Fächer gefüllt werden müssen und wenn die Fächer die Last nicht aushalten (woher soll ich das wissen und wer bestimmt das?) darf der Sitz nicht verwendet werden.
Hier also meine Fragen:

Füllmaterial Angabe offiziell:
Gibt es irgendwo eine offizielle Angabe dazu, welches Füllmaterial verwendet werden soll/muss/darf? Gibt es da Einschränkungen was man darf und was nicht? Oder muss nur eine bestimmte Dichte erreicht werden?
Der Händler erkundigt sich für uns gerade, ob die Bodenfächer die Last aushalten - d.h. ob sie schwebend sind (er hatte den Begriff "schwebend" aber vorher noch nie gehört weil er auf meine Frage ungefähr so gekuckt hat :shock: )

Schwebende Bodenfächer:
Sollten Sie schwebend sein, darf man den Sitz ja nicht verwenden auf dem Fach, aber was ist mit davor? Also wenn der Stützfuß nicht direkt auf dem Fach aufliegt?? Wie gesagt finde ich von BeSafe absolut keine Informationen zu solchen Fällen. Und was wäre, wenn man dann eigenmächtig ein festes Material wie z.B eine Eisenplatte oder so über den Fußraum legt, sodass das Bodenfach großflächig abgedeckt ist? Wäre das sicherheitstechnisch vertretbar? Gibt es da Erfahrungen?

Versicherung:
Und dann noch die Versicherungsfrage: Was genau ist damit gemeint, wenn man sagt, die Versicherung steigt aus, wenn der Sitz nicht zugelassen ist im Auto (also zB wenn die Bodenfächer schwebend wären und wir eine dicke Platte darüber legen, dies aber nicht freigegeben wäre von BeSafe)? Die Versicherung dafür, dass wir im Schadensfall einen neuen Sitz bekommen? Oder die Versicherung für ev. Schäden für Verletzungen? Ersteres wäre ja verschmerzbar, im Notfall würde ich den Sitz halt so nochmal zahlen, aber wenn die Versicherung aussteigt wenn es um Unfallschäden an meinem Kind geht wäre das etwas ganz anderes?

Rebound:
Und nochwas: Mein Mann sieht das ganze nicht so eng, er meint, wo soll der Sitz denn schon hin, wenn das Bodenfach durchbricht. Klar, der Sitz wird vermutlich nicht durch das Auto durchbrechen oder so, aber ich hab ihm erklärt, dass die Bewegungsfreiheit vom Sitz größer ist und somit der Sitz einen größeren Spielraum auch für den Rebound hat und somit mehr Verletzungsgefahr fürs Kind. Ist das richtig? Oder denke ich da verkehrt? Wie kann ich ihm begreiflich machen, dass es da schon auch um Sicherheit geht?

Ich würde mich wirklich freuen wenn ich hier etwas Rückmeldung kriegen könnte, was etwas Licht ins Dunkel bringt.

Danke schon im Voraus für eure Hilfe
violet
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:41

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon kursy am Di 4. Mär 2014, 22:45

Ich habe einen Link dazu gefunden: Facebook Besafe Dez. 2013

Frag doch mal bei Besafe direkt per Mail an. Der Kundenservice für Emailanfragen hat bei mir bisher immer super geklappt. Sehr schnelle, nette und kompetente Antworten habe ich dort bekommen.

Ansonsten lehne ich mich da nicht weiter aus dem Fenster, denn mit der Bodenfachproblematik habe ich mich nicht eingehender befasst, da mein Auto keine hat. Und bei manchen Autos scheint es ja ein großes Problem zu sein, wie man hier im Forum liest.

Um Stabilität zu erlangen wird es nicht reichen eine Metallplatte drüber zu legen (die bewegt sich bei einem Unfall ja auch), da müsste man dann schon schweißen um Stabilität zu erreichen (was übrigens totaler Quatsch wäre!) und auch da ist dann wieder die Frage: Wer bestimmt, dass das dann ok ist und übernimmt dann die Verantwortung dafür? Denn wenn dir die Bodenplatte bzw. in diesem Fall das Staufach wegbricht, wird es "unberechenbar" werden, was mit dem Sitz und besonders dem Kind passiert.

Vielleicht noch mal nebenbei:
Ich lese immer von den nicht zahlenden Versicherungen, klar muss man finanzell abgesichert sein, wenn man durch einen Unfall z.B. einen Pflegefall hat (das kann ja sehr schnell sehr sehr teuer werden). Aber ich sehe da viel mehr die Problematik mit den möglichen schwersten Verletzungen des eigenen Kindes und der riesigen Last der Schuld, die man da auf sich läd, wenn man sich über bestehende oder auch schwammigen Vorgaben hinwegsetzt (die vielleicht noch so schwachsinnig sind bzw. erscheinen).
Mäusepiep (*03/13) fährt rückwärts
- HTS Besafe Izi Plus im Astra H Caravan (2007) & Astra F CC (1997)
- Römer Dualfix im Golf V 3-Türer (2007) & Astra H Caravan (2007)
kursy
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 17:05
Kindersitz(e): Besafe Izi Plus in Astra H Caravan & Astra F CC
Römer Dualfix in Golf V 3-Türer & Astra H Caravan

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon violet am Mi 5. Mär 2014, 10:13

Danke schon mal für den Link, da steht immerhin das Material, das wir brauchen. Weiß jemand wo man so etwas bekommt? Ist das in jedem Baumarkt erhältlich? Solange die Dichte ausreichend ist, müsste ja dann das passen, so wie ich das verstehe, richtig?

BeSafe hab ich über die Kontaktmaske auf der HP angeschrieben, warte aber noch auf eine Antwort.

Ja, das mit der Metallplatte überlege ich eben auch, dass sich die bewegt. Wenn die aber wirklich so zugeschnitten ist, dass sie auf mehreren Seiten eingekeilt ist (also nicht nur Rechteck oder Quadrat sondern richtig für den Fußraum passend) - ist das dann immer noch so? Nach oben sollte sie ja dann nicht weil der Stützfuß drauf wäre. Mein Mann ist da eben der Ansicht, dass das doch nicht so tragisch sein kann, ich bin aber skeptisch.

Zu den Versicherungen:
Genau, deshalb ja auch meine Frage, welche Versicherung hier gemeint ist. Natürlich ist das nochmal ein ganz anderes Kaliber, wenn man sich selbst die Schuld dafür gibt. Ich seh das auch vollkommen ein, mein Mann aber eben nicht. Der denkt, das ist doch alles nicht so tragisch, was soll da passieren, wo soll der Sitz den hin? Und deshalb suche ich nach schlagkräftigen Argumenten, um ihm das begreiflich zu machen. Und wenn das die Versicherungssache wäre, auch gut, Hauptsache wir haben einen sicheren Platz für unsere Tochter der auf diese Weise erlaubt und zugelassen ist.
violet
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:41

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon kursy am Mi 5. Mär 2014, 11:03

Wenn es dumm läuft, dann wird die blöde Metallplatte zum Geschoß. Augenscheinlich wirkt das ja erst einmal alles fest was man da passend eingeklemmt habt, aber bei einem Unfall wirken so hohe Kräfte, da ist nicht absehbar was mit der Platte dann passiert. Und da kann die noch so passend zugeschnitten sein. Da würde nur ordentlich einschweißen funktionieren, um es sicher zu machen.

Dein Mann hat eine komische Vorstellung was Unfälle und das Verhalten des nicht richtig gesicherten Kindersitzes angeht. Natürlich kann sowas gutgehen, vielleicht aber auch nicht. Ich würde es nicht ausprobieren wollen. Der Sitz hat ja nun nicht aus Spaß einen Stützfuß, der fest aufstehen soll. Klar, stützt sich der Sitz im besten Falle an der Rückenlehne des Vordersitzes ab, aber so ein Vordersitz gibt auch in einem gewissen Maße nach, wenn es mal heftig knallt. Nach einem Unfall ist schnell mal die Sitzlehne verbogen, wenn man nur heftig genug einschlägt. Also, wäre, wenn von eurem Fahrzeughersteller zugelassen, die Füllung mit Styrodor mit einer Dichte von 80kg/cbm eine gute Lösung.

Ich würde an deiner Stelle erst einmal abwarten, was Besafe dazu sagt und evtl. beim Autohersteller anfragen, was der sagt. Evtl. geht das ja auch so in Ordnung und du musst da mit deinem Mann nicht mehr drüber diskutieren und wenn es nicht ok ist, wird er es eher verstehen können, wenn es ein richtiger Experte sagt. Bei skeptischen Männern ist Forenwissen meistens ja nicht so gefragt :D

Bei den Versicherungen habe ich keine Ahnung. Manchmal wirkt es auf mich, dass es halt immer als Argument gebracht wird, damit man etwas auf keinen Fall macht. (Es ist ja auch "In" ständig mit dem Anwalt zu drohen, wenn mal etwas nicht so läuft wie man sich das vorstellt.)
Mäusepiep (*03/13) fährt rückwärts
- HTS Besafe Izi Plus im Astra H Caravan (2007) & Astra F CC (1997)
- Römer Dualfix im Golf V 3-Türer (2007) & Astra H Caravan (2007)
kursy
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 17:05
Kindersitz(e): Besafe Izi Plus in Astra H Caravan & Astra F CC
Römer Dualfix in Golf V 3-Türer & Astra H Caravan

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon violet am Mi 5. Mär 2014, 12:47

Das stimmt schon, dass man die Kräfte einfach nicht einschätzen kann. Man weiß es nicht. Aber wie du schon sagtest, mein Mann hat da komische Vorstellungen. Er ist der Überzeugung, das kann doch nirgends wo hin. Ich hoffe also wirklich, dass die Bodenfächer nicht schwebend sind. Werde heute nochmal beim Händler anrufen und fragen ob er schon was rausfinden konnte.

Von Besafe gibt es ja grundsätzlich die Zulassung für unser Auto, ich vermute allerdings, dass in früheren Modellen noch keine Bodenfächer drin waren, da dieses * in der Typenliste bei unserem Auto nicht angeführt ist, und das stünde ja für ev. vorhandene Fächer.

Expertenwissen ist ihm auch nicht so wichtig, das hat er von seinem Vater. Wenn er der Meinung ist, dass.... dann ist das wohl so :roll:
Aber danke schon mal für den Input. Ich hoffe jetzt mal auf eine Rückmeldung von BeSafe und die Auskunft vom Händler, dass die Fächer nicht schwebend sind.
violet
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:41

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon violet am Mi 5. Mär 2014, 14:06

So, mein Beitrag ist gelöscht, weil ich ausgeloggt wurde :-(

Folgende Rückmeldung vom Händler bzw. Hersteller:
Kia erlaubt die Nutzung eines Kindersitzes mit Stützfuß auf diesen Plätzen NICHT! Was denn nun? Was bedeutet das? Auf der Besafe Typenliste vom Combi X3 steht der Carens ja aufgeführt, allerdings vermute ich ja, dass da noch keine Staufächer im Bilde waren.

In der Mitte einbauen wird keine Dauerlösung sein, da wir ein zweites Kind erwarten und schon die Station vom MaxiCosi einen Stützfuß hat, was ist das denn für eine blöde Regelung? Keine Stützfüße?? Und Auto doch nicht kaufen? Geht wohl auch kaum, Kauvertrag unterschrieben, Geld überwiesen. Oh mann!

Was bedeutet denn diese Angabe jetzt? Kia erteilt keine Freigabe für den Sitz mit Stützfuß - gehts da wieder nur um die Versicherung? Auf der Besafe FB-Link-Seite von kursy stand ja auch, dass Tests mit Stützfuß auf nicht gefüllten Bodenfächern durchgeführt wurden und es keinerlei Probleme gab. Als Erklärung, die Fächer müssten ja auch einen schweren Passagier aushalten - stimmt auch wieder. Darf man dann da nur sitzen wenn man die Beine nicht auf das Bodenfach stellt?? Ist doch verrückt.

Mein Mann meinte grade wieder, dann eben doch ne Platte drauf. Ach mensch, ich bin jetzt total desillusioniert :-( Was machen wir denn nun????
Gibts denn keine Möglichkeiten??
violet
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:41

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon kursy am Mi 5. Mär 2014, 14:27

Von wann ist denn euer Carens? Ich habe beim Googeln zufällig was gefunden: Adac-Test Kia Carens, unter 1,4 Kindersicherheit wird genannt, dass Stützfuß laut Hersteller erlaubt ist
Mäusepiep (*03/13) fährt rückwärts
- HTS Besafe Izi Plus im Astra H Caravan (2007) & Astra F CC (1997)
- Römer Dualfix im Golf V 3-Türer (2007) & Astra H Caravan (2007)
kursy
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 17:05
Kindersitz(e): Besafe Izi Plus in Astra H Caravan & Astra F CC
Römer Dualfix in Golf V 3-Türer & Astra H Caravan

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon fritzelchen am Mi 5. Mär 2014, 14:50

Also dieser Beitrag vom ADAC ist ja seltsam. Dort schreiben sie ja explizit, dass Stützfüße gestattet sind?
Nun gut, es zählt letztendlich, was der Auto-Hersteller sagt. Wenn er Stützfüße generell nicht gestattet, sind die Sitze so nicht nutzbar in diesem Auto.
Wegen der Versicherung: es ist mir bisher kein Fall bekannt (was nicht heißt, dass es keinen gibt!!), bei dem eine Versicherung trotz Installation eines Stützfußes, die Folgeschäden an den darin sitzenden Kindern nicht bezahlt hätte. Fakt ist aber, dass man sicherlich viel angreifbarere ist von Seiten der Versicherung (die perse erstmal versuchen, nicht zu zahlen..), wenn man einen nicht zugelassenen Sitz fährt. Zwar sagte mir neulich jemand, es müsse dann im 2.Schritt (also wenn die Versicherung die Zahlung der Folgeschäden verweigert) erst einmal der Zusammenhang zwischen den Verletzungen und dem unzulässig installiertem Sitz hergestellt werden, nur ist das für mich kein beruhigendes Argument. Ich persönlich, möchte mich im Falle eines Unfalls nicht noch mit der Versicherung streiten müssen, weil mein Sitz nicht zugelassen war. Man ist eben viel angreifbarer als mit einem zugelassenem Sitz.
Mitglied im Reboard-Kindersitze e.V.
Benutzeravatar
fritzelchen
 
Beiträge: 405
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 15:35
Wohnort: München
Kindersitz(e): Britax Max-Way und Britax Multitech

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon violet am Mi 5. Mär 2014, 15:16

kursy, danke für den Link. Unserer ist von 2013 - also müsste genau das Modell sein. Das finde ich jetzt aber auch interessant, dass der ADAC sagt, zugelassen lt. Hersteller und unser Händler meint wieder nicht. Sehr undurchsichtig. Könnte gut sein also, dass, wenn ich nochmal anfrage beim Hersteller, ich eine andere Aussage bekomme, oder? Aber gut, ganz einwandfrei ist das ganze nicht.

fritzelchen, auch Danke für deinen Beitrag. Das kann natürlich gut sein, dass so etwas sehr selten ist, dass die Versicherung nicht zahlt, aber möglich sicher, da hast du Recht. Ich denke halt auch, dass es vermutlich nachgewiesen sein muss, dass ein ev. Schaden auch damit zusammenhängt, dass der Stützfuß durchgebrochen wäre (was er nicht wird, wenn wir das alles gut absichern - sag ich jetzt mal ganz mutig, ohne mich eingehender damit beschäftigt zu haben). Hat die Versicherung denn auch eine Chance abzuspringen wenn da gar nichts passiert? Also wenn es einfach am Unfall an sich liegt, dass Verletzungen auftreten? Wenn der Sitz also auch nach dem Unfall noch ordnungsgemäß (sofern man in diesem Fall davon sprechen könnte) im Auto steht und die Verletzungen zB an gerissenen Gurten oder so lägen? Kommt die Versicherung dann raus? Vermutlich zu individuell gefragt, oder?

Das größte Problem in dem Fall sehe ich eigentlich darin, dass Kia nicht sagt, dass explizit unser Sitz nicht zugelassen ist, sondern generell ein Sitz mit Stützfuß. Ansonsten hätte ich eben einen anderen Sitz besorgt, wäre noch das geringste Problem gewesen. Aber zu nem ordentlichen Reboarder gehört doch auch ein Stützfuß, oder irre ich mich? Sicherheitstechnisch war bislang alles was ich gelesen habe eindeutig dahingehend argumentiert, dass der Stützfuß eben notwendig und sicherer ist. Und allein von dem her möchte ich keinen anderen Sitz haben.
Aber was machen? Ist doch alles verrückt!
violet
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:41

Re: Bodenfach füllen für BeSafe iZi Combi X3

Beitragvon stella am So 10. Apr 2016, 19:27

Hallo, da wir vor kurzem einen kia Carens gekauft haben und ich auch vorab versucht hatte, zu recherchieren, wie es da mit Reboardern aussieht und unter anderem auf diesen thread hier gestoßen bin, möchte ich die oben genannten Informationen gerne aktualisieren.

Man findet nämlich leider nur wenig dazu und vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen, der auch nach diesem Thema sucht.

Laut Bedienungsanleitung darf ein Kindersitz mit Stützfuß verwendet werden, wenn das Staufach geöffnet wird. Auch die Zwergperten in Witten haben das Staufach angesehen und diese Lösung für geeignet befunden.

Nun ist unser Carens aus dem Modelljahr 2015 (bei dem sich die Änderungen aber auf die Motorisierung beziehen), das Auto aus dem Modelljahr 2013 erschien mir aber in Bezug auf die Staufächer gleich und zumindest letztes Jahr hatte mir der kia-Händler auch für dieses Modelljahr zugesagt, dass Stützfüße erlaubt seien, nachdem er sich informiert hatte. Die Aussage von kia, dass Kindersitze mit Stützfuß nicht erlaubt wären, erstaunt mich daher.

Wir haben schon den Sirona und den besafe combi x4 eingebaut, beide passen gut, wobei der Sirona dem Beifahrer etwas weniger Beinfreiheit lässt, da der Stützfuß ganz gerade runterkommt und man den hinteren Sitz etwas nach vorne schieben muss, damit der Stützfuß nicht auf der Kante zum Staufach steht. Beim besafe kann man dagegen den hinteren Sitz auch ganz nach hinten schieben und es passt mit dem Stützfuß trotzdem so, dass der genau im Fach steht.
stella
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 19. Jun 2014, 20:57

Nächste

Zurück zu Folgesitze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron